JavaScript in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert?
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Die Zeit der Trauer hat ein Ende

Kategorien Veranstaltung
Erstellt von Gerhard Nesper
eingestellt am 11.11.2018

Schurzbügeln und Weißwurstfrühstück bei den Wäschgölten

Was am Aschermittwoch mit der Schurzwäsche endete, wurde am gestrigen Sonntag, dem 11.11. um 11.11 Uhr in der Gaststätte Rose 'n' Stoi mit dem Schurzbügeln wieder ins Leben gerufen: die  Faschingssaison der Waldstetter Wäschgölten.

Lauter fröhliche Gesichter sah man, nachdem Wäschgölten-Präsident Martin Ehmann drei  Startschüsse in die fünfte Jahreszeit gegeben hatte und endlich schallte wieder laut und deutlich „Wäschgölt ahoi“ durch die Gaststätte und darüber hinaus, hatte man sich doch in den vergangenen Monaten lediglich mit einem leisen und traurigen „W.A.“ begrüßt.

Zahlreich waren die Wäschweiber und -männer, alle natürlich in ihren schicken Kostümen und Anzügen, der Einladung der Oberwäschweiber Elke Kamitz und Claudia Schlosser zum Sekt- und Weißwurstfrühstück gefolgt und feierten das Ende der Trauerzeit bei bester Stimmung.

Am Abend dann fand in der Stuifenhalle die Hauptversammlung mit Totengedenken, Berichten der Vorstandsmitglieder, Entlastung des Präsidiums und des Ausschusses, Verabschiedungen, Wahlen  und einem Ausblick auf die kommende Saison statt. Bei der sich anschließenden traditionell bunten Auftaktsitzung übernahmen die Fußballer des TSGV Waldstetten die Bewirtung.

Die Faschingssaison kann kommen – Wäschgölt ahoi!