JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Highlights der Wäschgölten seit dem Jahr 2000

2017

'Dia de los Muertos' (Tag der Toten)
Die Lachabatscher präsentieren ihr neues Kostüm auf dem Kirchberg.

2016

Wäschgölten-Wortgottesdienst
Debüt von Diakon Michael Weiß

2015

Neue Oberwäschweiber
Doppelspitze mit Claudia Schlosser und Natasa Wendl-Putrih treten Nachfolge von Susanne Kessler an.

Wäschgöltenball
14. Wäschgöltenball in neuem „Kleid“, neu strukturiert vom verjüngten Organisationsteam mit mehr Tanzpausen, einer neu organisierten Bar und einem geänderten Programmablauf kommt beim Publikum hervorragend an.

2014

"Wäschgöltengässle"
Während des Fasnets-Triple weihen die Waldstetter Wäschgölten ihr eigenes Strassenschild hergestellt von Dr. Till Spengler ein.

Steampunk
Die Lachabatscher präsentieren ihr neues Kostüm auf dem Kirchberg.

Männerballett-Tanzturnier übertrifft alle Erwartungen
Der Andrang ist riesig, die Stuifenhalle ist bereits um 19:15 Uhr ausverkauft. Von den 10 teilnehmenden Männerballetten erzielen die Waldstetter den 3. Platz.

2013

2012

33-jähriges Jubiläum
Karl Schleicher veröffentlicht "3 x 11 Jahre Wäschgölt Ahoi!". Buchvorstellung mit einer Matinee bei der der bekannte Volkskundler Prof. Dr. Mezger von der Uni Freiburg einen Vortrag über die "Narrenidee und Fasnachtsbräuche - zur Kulturgeschichte der tollen Tage" hält.

Speziell für das Jubiläum wird ein Logo entworfen.

Viele gelungene Veranstaltungen zum Jubiläum:
Ostalb-Gardetreffen: zum 4. Mal in Waldstetten mit annähernd 50 Programmpunkten: die schönsten Beine der Ostalb in der Stuifenhalle
Männerballett-Tanzturnier: wieder mit super Stimmung und tollen Gruppen
Wäschgöltenball: die Waldstetter Programmfasnacht mit ausschließlich eigenen Aktiven

Präsentation der Wäschgölten
Am Rathaus wird nicht nur ein Narrenbaum, nein auch ein überlebensgroßes Wäschweib (Michaela die Zärtliche) aufgestellt. Waldstetter Wäschgölten allüberall, auch in vielen Geschäften im Ortszentrum, zum ersten Mal Begrüßung an den Ortseingängen durch ein Wäschweib.

Närrische Weinprobe
Erste närrische Weinprobe in Waldstetten mit Hohenloher Weinen und der ehemaligen Weinkönigin von Weinstadt, Melanie Schwab

2011

Rock me Amadeus
Die Lachabatscher präsentieren ihr neues Kostüm bei strömendem Regen, aber guter Zuschauerresonanz, auf dem Kirchberg.

Der Narrenbaum hat seinen Platz
Der ideale Standort für den Narrenbaum ist gefunden: vis-à-vis vom Rathaus, aufgestellt bei Regen am 9. Januar 2011.

Wieder ein kleines Jubiläum
Die 11. Auflage des Wäschgöltenballs mit neuer phantastischer Lichttechnik ist laut prominenter Besucher die beste.

Die Kirche platzt aus allen Nähten
Der 11. Wortgottesdienst mit Pfarrer Klaus Stegmaier und Pamela Rembold knüpft nahtlos an das Niveau der vergangenen zehn an. Danke!

2010

Aller guten Dinge sind…..elf
Das elfte Männerballetttanzturnier mit sage und schreibe elf Formationen und einem runderneuten Bewertungssystem: Die Waldstetter als Holzhackerbuam schrammen knapp am ersten Sieg vorbei und werden erneut dritte Sieger.

Lohn harter Arbeit
Nach dem dritten Platz im Vorjahr finden sich die Wagenbauer schon wieder auf dem Podest: Ihr Wagen „Mars“ bringt mit dem zweiten Platz den verdienten Lohn für harte Arbeit. Der Wagenbau ist seit 1980 eine einzige Erfolgsgeschichte: goldenes Silbermännle, vier Silbermännle und jede Menge zweite und dritte Plätze.

Alles hat (leider) ein Ende
Seit 2001 waren Clown Steffi Schwarzkopf und Diakon Herbert Baumgarten zehn Mal für den niveauvollen Wortgottesdienst verantwortlich. Sie werden mit herzlichem Dank verabschiedet. Nach einigen Querelen steht fest: Den Wortgottesdienst gibt es auch weiterhin.

2009

Nur noch jubeln
Das Waldstetter Männerballett kommt aus dem Jubeln nicht `raus: 25 Jahre Männerballett und 10. Mäbatatu (Männerballetttanzturnier) mit viel Elegance.

Vieles neu – Wäschgölt ahoi!
Neue Guggamusigg „Los Krawallos“ vom Haus Lindenhof beim Fasching für Menschen mit und ohne Behinderungen.

Die Hopfdohlen tanzen im neuen, wäschgöltentypischen  Kostüm noch besser.

Neuer Job für den zärtlichen Michael: Oberhebamme im Waldstetter Margaritenheim.

Nach 11 Jahren wird Rose Baur mit „standing ovations“ als Oberwäschweib verabschiedet. Die „Neue“ auf der Brücke der Wäschgölt ist unsere Aktive Susanne Kessler. Glück auf und Wäschgölt ahoi!

2008

Schon wieder „nur“ Dritter
Das eigene Turnier zu gewinnen ist schwer. Das Männerballett als Marinejungs schafft den dritten Platz mit „In the Navy“ knapp hinter den Hechinger Flotten Hosen und den Ellwangern Virngrundkrähen.

Der gaht en jedes Gschirr
Egal, wozu man ihn degradiert oder was man ihm anzieht. Michael Rembold, „der“ Fasnachtsschultes der Region, macht auch als Feinstaubkobold eine gute Figur.

Neu gewandet
Die Lachabatscher präsentieren sich bei der 12. Gugga-Gaudi als Elben.

2007

Gott sei Dank: Habemus „en neia Biddl“
Die einjährige Vakanz ist vorbei: Ingo Nuding, Sohn vom Badmoister Kurt, wird närrischer Büttel (Biddl). Wäschgölt ahoi!

Geld allein ist nicht alles….
…aber man braucht’s halt. Anja Schabel tritt die Nachfolge von Christine Ziller als Schatzfrau an.

…aber man verdient’s durch harte Arbeit: die Bewirtung bei der Weihnachtsfeier der Firma Leicht wird von den Wäschgölten seit diesem Jahr „gemanaged“.

The show must go on
Die Megapearls wirbeln als Showtanzgruppe auf den Brettern, die die Welt bedeuten: pfiffig, frech und auch (ein bisschen) sexy.

Das Warten hat ein Ende
Die Warteliste wurde länger und länger, jetzt hat das Warten ein Ende: Die Wäschgölten präsentieren die „Minis“ als ihre vierte Tanzgarde.

So wie die Alten sungen….
So zwitschern nicht immer die Jungen: Für junge Wäschweiber gibt es eine Kostümvariante: der Schnitt etwas moderner, Art und Farben wie die Kostüme der „Alten“

Endlich ein neuer Schlager
Ehrenpräsident Karl Schleicher kreiert den vierten Fasnachtsschlager „Jetzt kommen die Fasnachtstage“.

Auch ein kleines Jubiläum ist ein Jubiläum
Die 11. Gugga-Gaudi steigt auf dem Kirchberg und in der Stuifenhalle. Herzlichen Glückwunsch und Lacha-Batscher!

2006

Und wieder auf dem Stockerl
Die Lachabatscher gewinnen das Silbermännle beim Gmünder Umzug, die Wagenbauer, ebenfalls in Gmünd, werden zweiter Sieger mit ihrem tollen WM 2006-Wagen, und die Balletteusen mit Schultes Michael verbessern sich um einen Rang und werden als Kosaken zweite beim Männerballettturnier. Da kann man nur sagen: Ele-gance!

Sie spielen nach seinem Kommando
Uwe Schubert wird neuer Dirigent bei den Lachabatschern.

2005

Und wieder heißt es: Die Beine zum Himmel
Zum dritten Mal richten die Wäschgölten das Ostalbtanzturnier mit 18 Vereinen aus, wegen des Umbaus der Stuifenhalle in der Kaiserberghalle in Wißgoldingen.

Neue Besen kehren (hoffentlich) gut
Sabrina Vogt wird Nachfolgerin von Siegbert Staudenmaier bei den nun 40 Lachabatschern, ihr Stellvertreter ist Wolfgang Fauser.

Auf dem Stockerl
Das Männerballett wird dritter Sieger beim eigenen Männerballetttanzturnier.

Markus adieu, Thomas olé
Nach vielen erfolgreichen Jahren im Ehrenamt – Büttel, Männerballettschef und Vizepräsident – wird Markus Hofele mit herzlichem Dank verabschiedet. Närrischer Büttel Thomas Simmler wird Vize.

Kleider machen Teenies
Die Teenies bekommen neue Kostüme und fühlen sich sofort pudelwohl.

Die Überraschung: O Mama Mia
Sie hielten es bis zuletzt geheim: Sechs Wäschweiber debütieren beim Wäschgöltenball als „O Mama Mia“: Oma, Mama ond mialle mitanander.

Und der Segen kommt von oben
Per Seilbahn stürmen die Wäschweiber vom Kirchberg runter die kommunale Schaltzentrale. Der Schultes bibbert am Seil hängend zwischen Rathaus und Kirche. Hoffentlich hat er sich nichts eingeklemmt. Wäschgölt ahoi!

2004

Sensation beim Rathaussturm
Oberwäschweib Rose verkündet die Eingemeindung Gmünds nach Waldstetten. Michael der Zärtliche avanciert zum Oberbürgermeister, OB Wolfgang Leidig wird zum Ortsvorsteher degradiert.

In Memoriam Siegbert Staudenmaier
Der Verein trauert um einen verdienten Guggenmusiker und Organisator, der völlig überraschend im Alter von 50 Jahren stirbt.

2003

11 Jahre Lachabatscher
Die Guggamusigg feiert im September mit neuen Kostümen als Drachen und mit Siegbert Staudenmaier als neuem organisatorischen Leiter.

Die Wäschweiber auf der CMT
Die Wäschweiber sorgen für Furore, auch im Fernsehen, als sie die löchrigen schwarzen Socken des Gmünder Bürgermeisters Dr. Joachim Bläse waschen. Der macht angesichts der Wäschweiberschönheiten den Spaß begeistert mit. Auch andere Prominente erliegen dem Charme der Wäschweiber. Nur einer drückt sich: Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster, früher OB in Gmünd.

Im Harry Potter-Fieber
Die Wagenbauer erzielen mit ihrem Thema „Harry Potter auf der Wäscheklammer“ den 2. Platz beim Gmünder Umzug.

Wäschgölten denken an andere
Zum ersten Mal organisieren die Wäschgölten mit viel Erfolg den Fasching für Menschen mit Behinderungen des Ostalbkreises in der Stuifenhalle. Damit beginnt eine heute noch bestehende Tradition.

2002

Alles zum ersten Mal
Erste CD der Lachabatscher wird aufgelegt: Sie kostet 11 Euro.

Die Lachabatscher sind zum ersten Mal im elsässischen Schlettstadt (Sélestat)

Beim ersten Wäschgöltenball (Programmfasnacht) in der Alten Turnhalle sorgen die Urwäschweiber erstmals für Lachsalven.

Schultes Michael Rembold „Michael der Zärtliche“ verliert seinen ersten Rathaussturm. Das war zu erwarten. Wäschgölt ahoi!

2001

22 Jahre alt – na und?
Unvergessliche Höhepunkte des Jubiläumsjahres sind die Präsentation der von Ehrenpräsident Karl Schleicher geschriebenen Festschrift, ihre Präsentation durch Helmut Herkle im Rahmen einer Matinee und die Ausstellung im Rathausfoyer

Wäschgölten zeigen „Flagge“
Die Wäschgölten präsentieren ihre neue Fahne und Standarte in modernem Look.

Wortgottesdienst
Der erste Wortgottesdienst mit Clown Steffi Schwarzkopf und Diakon Herbert Baumgarten findet in der St.-Laurentius-Kirche statt.

2000

725 Jahre Waldstetten
Anläßlich des Jubiläums veranstalten die Wäschgölten zum zweiten Mal das Garden-Ostalb-Tanzturnier und die 4. Gugga-Gaudi.

Volle Kanne Elegance !!!
Und wieder sind die Wäschgölten für was Neues gut: das erste Männerballett-Tanzturnier der Region mit Publikumswertung wird ein voller Erfolg und findet großen Anklang.

Neue Kleider - neuer Musik-Chef
Mit orange-weiß-blauen Kostümen präsentieren sich die Lachabatscher zum ersten Mal auf dem Kirchberg - neuer Musikalischer Leiter ist Marcus Burkhardt.