JavaScript in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert?
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Waldstetter Wäschgölten stürmten die Volksbank Schwäbisch Gmünd

Die Waldstetter Wäschgölten haben die Hauptstelle der Volksbank in Schwäbisch Gmünd gestürmt und rundum für gute Stimmung gesorgt. Die Wäschgölten sind in Waldstetten ein Verein mit großem Ansehen und hoher sozialer Kompetenz. Seit Mitte der achtziger Jahre hat der Faschingsverein eine Jungwäscherweibergarde und drei weitere Formationen wie die Minis, die Hopfdohlen und die Teenis. Somit kann der Verein den beliebten Gardetanz in fast allen Altersgruppen anbieten. Dieses Freizeitangebot fördert neben dem Tanzen auch Toleranz, Harmonie und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Jugendlichen. Trainerinnen und Betreuerinnen leisten wertvolle Jugendarbeit. Außerdem bietet sich für Mädchen und Jungen bei den Lachabatschern die Möglichkeit, bei der Wäschgölten-Guggenmusik die beliebte Schrägtonmusik auszuüben. Auch im sozial-karitativen Bereich leisten die Wäschgölten Beachtliches. So veranstaltet der Waldstetter Fastnachtsverein in Zusammenarbeit mit der Volksbank Schwäbisch Gmünd, der Gemeinde und dem DRK einen Fasching für Menschen mit und ohne Behinderungen.

Guntram Leibinger, Vorstandssprecher der Volksbank Schwäbisch Gmünd und Vorstand Olaf Hepfer würdigten das soziale Engagement des Waldstetter Fastnachtsvereins und überreichten an das Oberwäschweib Susanne Kessler und an den Präsidenten Martin Ehmann einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro für den Verein und einen weiteren Scheck über 1.000 Euro für den Fasching für Menschen mit und ohne Behinderung.

Susanne Kessler und Martin Ehmann dankten den Vorständen der Volksbank Schwäbisch Gmünd für die äußerst großzügige Spende. Die Volksbank zeige wiederum einmal mehr, dass sie als Bank vor Ort, das Vereinsleben fördert und unterstützt.